Rezept: Lillet Rougette

Rezept: Lillet Rougette

Pin It

Bitter Lemon ist meiner Meinung nach schon pur ein wahrer Genuss, aber erst recht im Lillet Rougette.
Die Geschichte dieses fein-herben Klassikers beginnt bereits im Jahr 1834. Erstmals wurde zu dieser Zeit das berühmte Soda-Wasser mit dem Saft frischer Limonen vermischt. In seiner heutigen Rezeptur wird Bitter Lemon besonders gerne auch als Longdrink in Kombination mit Wodka oder Gin getrunken. Aber immer das Gleiche wird schnell langweilig. Sollten Sie auch zu diesen Longdrink-Junkies gehören, empfehlen wir Ihnen unbedingt den Lillet Rougette zu probieren.

Grundzutat dieses fruchtig-bitteren Getränkes ist der Lillet Rouge. Er wird mit der Traubensorte Merlot hergestellt, die ihn geschmacklich gerbstoffreich macht. Wenn man die Flasche öffnet, fliegt einem der Geruch von reifen Früchten – Orange und ein wenig Vanille – entgegen.

Dieser Weinaperitif wird aus Weinen des Weinanbaugebietes Bordelais und den Extrakten von Zitrusfrüchten hergestellt – süße, bittere und grüne Orangen aus Spanien, Marokko, Tunesien, Mexiko und Haiti sowie Quinquina-Rinde aus Peru. Das unvergleichliche Aroma erhält der Aperitif durch eine Reifezeit in Eichenfässern von 4-6 Monaten.

Bitter Lemon wird besonders gerne  als Longdrink in Kombination mit verschiedenen Spirituosen zu sich genommen.

Bitter Lemon wird besonders gerne als Longdrink in Kombination mit verschiedenen Spirituosen zu sich genommen.

Zutaten Lillet Rougette:

• 5cl Lillet Rouge
• 10cl Bitter Lemon
• Eiswürfel

Garnitur:

Limettenscheiben

Zubereitung:

Da der Lillet Rouge ein Longdrink ist, bedarf es keiner großen Kunst ihn zu zaubern.
Zuerst entscheidet man sich für das entsprechende Glas. Ein guter Tropfen verlangt auch ein edles Trinkgefäß – ein schönes Weinglas ist hier angemessen. Wichtig für den oberen Teil des Glases – der auch Kelch genannt wird – ist die Dicke des verwendeten Glases. Der Kelch sollte besonders dünn sein, damit die Farbe des Lillet optimal begutachtet werden kann.

Anschließend füllt man das Weinglas mit Eiswürfeln. Ca. 4-5 Würfel sind hier genug. Und schon dürfen 5cl des rubinroten Lillet Rouge seinen Weg durch die Eiswürfel ins Glas finden. Für den erfrischenden Geschmack wird nun mit Bitter Lemon aufgefüllt. Bitter Lemon gibt es mittlerweile von mehreren renommierten Herstellern. Die wohl bekanntesten sind „Schweppes“ oder „Thomas Henry“.

Die grüne Schale der Limette, die übrigens sehr oft unbehandelt und daher gut essbar ist, eignet sich super als Garnitur.

Die grüne Schale der Limette, die übrigens sehr oft unbehandelt und daher gut essbar ist, eignet sich super als Garnitur.

Zuletzt fehlt lediglich die Garnitur. Die Limette gut waschen und ein bis zwei dünne Scheiben abgeschnitten, werden diese geschickt im Getränk platziert.

Fertig ist der leckere Lillet Rouge. Prost!


Bildnachweis: © schwarzer.de

Pin It

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau und ist auf unseren After-Work-Parties bekannt für seine raffinierten Cocktail-Rezepte. Aus seinem schier unermesslichen Fundus hat unser Freizeit-Barmixer hier die besten Lillet-Rezepte zusammengetragen.
 

Mit noch größerem Elan beschäftigt sich unser Redaktionsmitglied schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Klaus Müller-SternRezept: Lillet Rougette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.